Paradontisbehandlung bei M36 - Zahnarztpraxis für ästhetische und ganzheitliche Zahnmedizin.

Paradontitisbehandlung
Parodontitis frühzeitig erkennen und präventiv
behandeln. Fragen Sie uns!

Termin vereinbaren

 

Telefon:
089/30 10 46

Fax: 089/470 20 28
Mail: praxis@m36.dental

Parodontitis kann jeden treffen - beugen Sie vor!


Wie entsteht Parodontitis?

Durch eine Ansammlung von Bakterien am Übergang vom Zahnfleisch zum Zahn bildet sich eine meist schmerzlose chronische Entzündung. Durch eine falsche Putztechnik und zu wenig Gebrauch von Zahnseide in den Zahnzwischenräumen über Jahre hinweg, wandern die Bakterien wie ein Keil langsam unter das Zahnfleisch und zerstören den Knochen. Dies ist ein schleichender Prozess und kann nur durch die regelmäßige Entfernung der Bakterien aufgehalten werden.
 

In Deutschland gehen laut Studien mehr Zähne durch Parodontitis verloren als durch Karies.

Die Parodontitis ist eine Volkserkrankung, die fast ausschließlich Erwachsene betrifft, während Kinder und Jugendliche eher von Karies befallen sind. Leider ist noch kaum eine bewährte Methode vorhanden, den Knochen um einen Zahn herum wieder aufzubauen. Daher ist das eigentliche Ziel der Parodontitis-Behandlung den Knochenschwund aufzuhalten, um keine Verschlechterung der Situation erleiden zu müssen.


Wie sieht die Behandlung aus?

Der erste Schritt ist die Umstellung auf eine optimale Mundhygiene. Das heißt, dass sich der Patient von nun an auf eine richtige Putztechnik umstellen und regelmäßig Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten verwenden soll. 

In der Vorbehandlung werden die Zähne gründlich gereinigt und die Putztechnik zusammen mit Ihnen optimiert. Die Zahnfleischtaschen werden gemessen und ein Röntgenbild der Kiefer angefertigt.

Je nach noch vorhandener Zahnanzahl wird dann unter örtlicher Betäubung, in einer oder zwei Sitzungen, die Zahnfleischtasche gründlich gereinigt. Hier wird der mit Bakterien beschichtete Zahnstein unter dem Zahnfleisch entfernt.

Die letzte Sitzung ist eine Kontrollsitzung, in der die Abheilvorgänge des Zahnfleisches kontrolliert und ggf. gezielt nachgesäubert wird. Dies geschieht unter anderem mit einem Laser, der noch vorhandene schädliche Bakterien entgültig abtötet.

Gelegentlich ist es auch notwendig die Zähne unter dem Zahnfleisch in einer kleinen Operation zu reinigen (parodontale Chirurgie).

Die kommenden Jahre ist es nun wichtig sich an die neuen Putzanweisungen zu halten und sich mindestens ein- bis zweimal im Jahr die Zähne bei der Prophylaxe professionell reinigen zu lassen. Nur so kann der fortschreitende Knochenabbau aufgehalten werden. Im Optimalfall können sich lockere Zähne sogar wieder festigen.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Behandlung!

Telefon:
089/30 10 46
Fax: 089/470 20 28

praxis@m36.dental